Donnerstag, 22.8.2019, 00:56
Aktuell
Abschluss in der Sekundarstufe I
 - Abschluss 2013
 - Abschluss 2012
 - Abschluss 2011
 - Abschluss 2009
 - Abschluss 2008
Elternsprechtag
Baumaßnahmen
Veranstaltungen
 - Projektwoche 2011/12
      "Wir teilen eine Welt"

 - Spring-Break-Festivals
 - "Musical: COCO Superstar"
 - "Musical: Löwenherz"
 - "Theater: Der Gartenzwerg"
 - "Theater: Ach, du lieber Himmel!"
 - "Theater: Lysistrate!"
 - "Theater: Nathan der Weise!"
 - "Theater: Sommernachtstraum!"
 - "Theater: Das Leben d. Hilletje Jans"
 - "Theater: Tomatenmatsch und
      viereckige Spiegeleier "

 - Frühlingsfest
 - Schülerparty 2011 (Jg. 9)
 - Barmer-Cup
 - Zirkusvorstellung
 - Aktion: Du bist der Weihnachtsmann
Logo-Shop
Schließfächer
Projekte / Kooperationen
Partnerschulen
Lernwerkstatt II
Freizeit- und Bewegungspark
Kollegium
Schüler- / Elternvertretung
Förderkreis
Ehem. Abiturienten der KGS
  Wiesmoor e.V.
Materialien zum Download
Kontakt / Impressum
Beratungslehrer

KGS Wiesmoor
Schulstraße 8, 26639 Wiesmoor

Sek.I Büro:
Tel: 0 49 44 / 92 74 0  
Fax: 0 49 44 / 92 74 22

Sek.II Büro:
Tel: 0 49 44 / 92 74 10
Fax: 0 49 44 / 92 74 11

Abschluss in der Sekundarstufe I


113 Schülerinnen und Schüler aus fünf Haupt- und Realschulklassen der KGS Wiesmoor freuten sich jetzt über den Schulabschluss. „46 erreichten den Erweiterten Sekundarabschluss“, freute sich Schulleiter Heinz Saathoff im vollbesetzten Forum. Die Abschlussfeier wurde von den Schülerinnen und Schülern in Eigenregie gestaltet; durch das Programm führten Rena Renken und Werner Jansen.

Fast ein Drittel bleibt an der KGS Wiesmoor: Das sind die künftigen Schüler der gymnasialen Oberstufe oder der 10. Hauptschulklasse. „Trendforscher sagen aus, dass aufgrund der Schnelllebigkeit unserer Gesellschaft die heutigen Schulabgänger ihren Beruf drei- bis viermal wechseln müssen. Viele von euch werden in zehn Jahren in Berufen arbeiten, die es heute noch gar nicht gibt“, sagte Heinz Saathoff. Dies setze eine positive Einstellung zum Lernen voraus und die Bereitschaft, Risiken einzugehen. „Deswegen muss man auch eigenverantwortlich und selbstgesteuert lernen“, so der Schulleiter.

Mit Blick auf die Fußball-Europameisterschaft sagte Bürgermeister Alfred Meyer, dass der Lebensabschnitt „Schule“ allenfalls ein „Warmmachen“ für das Leben sei. Auch wenn man nicht alle Ziele erreicht: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, machte der Bürgermeister den Abschlussschülern Mut. „Macht alles mit einem festen Willen“, spornte die Schulelternratsvorsitzende Hilka Siefkes die Abschlussschüler an. Oft müsse man auch ein bisschen mehr als erforderlich tun, so Siefkes.

Anschaulich berichteten Tanja Trauernicht und Eduard Kerber mit vielen Bildern aus dem Schulleben, bevor die Schulzweigleiter Sabine von Reumont (Hauptschule) und Friedrich Völler (Realschüler) die Besten ehrten. In der Realschule waren dies Nora Weers und Daniel Bohlen; in der Hauptschule Valeria Kiselew und Sabastian Reinders (Klasse 10) sowie Annika Feldmann und Carsten Dörschel (Klasse 9). Für schulisches Engagement in verschiedenen Gremien wurde Marcel Planteur ausgezeichnet. Präsente vom Förderkreis überreichten Anja Doyen und Manfred Hinrichs.

Für den musikalischen Rahmen sorgte die Schulband InSpring mit Sängerin Tanja Trauernicht. Erst nach einer Zugabe dürfte die ünfköpfige Band die Bühne verlassen.

Hinrich Trauernicht

Förderkreis, Elternrat und Schulleitung freuten sich über gute Schulleistungen und Engagement. Unser Bild zeigt von links Nora Weers, Sebastian Reinders, Valeria Kiselew, Manfred Hinrichs, Marcel Planteur, Annika Feldmann, Friedrich Völler, Carsten Dörschel, Anja Doyen, Hilka Siefkes, Sabine von Reumont, Daniel Bohlen. - Bild: Trauernicht

       
       
       
   

Druckansicht           Login       Sitemap